Glossar

Hier finden Sie die Erklärung einiger wichtiger Begriffe zum Thema Uhrenreparatur

Abweichung

Die Differenz zwischen angezeigter und tatsächlicher Zeit. Eine Uhr kann nach- oder vorgehen. Insbesondere beim Zertifizierungsverfahren von Chronometern spielt die Abweichung eine entscheidende Rolle.
Analoge Uhr
Anzeige der Uhrzeit mittels Zeigern. Im Gegensatz dazu zeigt eine digitale Uhr die Uhrzeit auf einem Display an.

Anker
Teil einer mechanischen Uhr, der an einen Schiffsanker erinnert. Der Anker leitet den Kraftimpuls an die Unruh weiter.

antimagnetisch
Schutz der Uhr vor magnetischen Einflüssen, meist über Weicheisen-Ummantelung. Mehrere große Uhrenhersteller, darunter z.B Marken, wie Rolex oder IWC haben „antimagnetic“- Modelle im Programm.

Assortement

Assortiments bestehen aus Unruh, Spirale, Anker, Ankerrad u.A. Dieses Schwing- und Hemmsystem bildet das „Herzstück“ einer mechanischen Uhr. Die Unruh und die Spirale bilden zusammen das Schwingsystem eines mechanischen Uhrwerks. Dies ist der Taktgeber eines Uhrwerks. Die Spirale wird aus einer speziellen Legierung hergestellt, die sie bruchfest, rostfrei, antimagnetisch und temperaturstabil macht. Diese Eigenschaften sind ausschlag-gebend für die Ganggenauigkeit der Uhr. Der Anker und das Ankerrad bilden die hemmenden Bestandteile eines mechanischen Uhrwerks und sorgen für einen regelmässigen Gang der Uhr.

Aufzugskrone
Wird zum Aufziehen der Uhr verwendet und dient dem Einstellen von Zeit und Datum.

Automatik, Automatikuhr
Vorrichtung zum automatischen Aufziehen einer mechanischen Uhr durch Bewegung des Armes. Die Feder wird bei Armbewegungen des Trägers meist durch einen Rotor selbständig aufgezogen. Als Erfinder der Automatikuhr gilt John Harwood, ein britischer Uhrmacher (Idee von ca. 1914). Die Automatik-Armbanduhr „Rolex Oyster Perpetual“ von 1931 wurde zur Ikone.

Brücke
Metallischer Teil, in welchem Lager befestigt sind, in denen die Zapfen der rotierenden Uhrenteile drehen.

Chronograph
Messmechanismus einer mechanischen Uhr. Über Drücker können Zeiten gestoppt werden. Bekannte Hersteller für Chronographen sind z.B. Breitling oder TAG Heuer. Eines der vermutlich erfolgreichsten Automatik-Chronohraphen-Kaliber ist das bewährte Kaliber Valjoux 7750.

Chronometer
Eine geprüfte Uhr, deren Ganggenauigkeit sich in definierten Grenzen bewegen muss. Um das begehrte COSC-Zertifikat zu erhalten, müssen die Prüfwerke in folgenden Toleranzen liegen (Auszug, Werkdurchmesser >20mm): Mittlerer täglicher Gang -4 bis +6 sek/Tag, mittlere tägliche Gangabweichung max. 2 sek/Tag, größte Gangabweichung max. 5 sek/Tag. In den Werken La Chaux-de-Fonds gefertigte Breitling-Uhren werden grundsätzlich als geprüfter Chonometer zertifiziert.

Deckstein
Lager, welches die sich rotierenden Zapfen hält an welchen z.B die Zahnräder montiert sind.

digital
Anzeige der Uhrzeit mittels digitaler Anzeige.

Dreiviertelplatine
Bauteil, welches drei Viertel des Uhrwerkes bedeckt und die Lager enthält. Glashütter-Uhren, darunter bekannte Uhrenhersteller wie A. Lange & Söhne, Assmann und Richard Gläser verwendeten überwiegend Dreiviertelplatinen in Ihren Uhren.

Drücker
Knöpfe an einer Uhr, mittels welcher z.B. Chronographenfunktionen gesteuert werden.

Gangreserveanzeige
Zeigt die Zeit an, die bis zur Entspannung der Zugfeder und damit zum Stehenbleiben der Uhr bleibt. Oft wird diese Komplikation an Panerai Uhren oder Armbanduhren von Lange & Söhne gesehen.

Gehäuse
Jener Teil, in welchen das Uhrwerk eingeschalt ist.

Gehäuseboden
Dieser Teil kann geschraubt oder als Druckboden konstruiert sein und verschließt das Gehäuse.

Hemmung
Hat die Aufgabe, die Unruh mittels Impulsen in Bewegung zu halten. Die Hemmung verteilt die Energie zwischen Räderwerk und Regulierung.

Kaliber, Werkkaliber,Manufakturkaliber
Begriff für Uhrwerke und Synonym für die Baureihe. Gegründet 1793 und mittlerweile zur Swatchgroup gehörend, gilt ETA SA Manufacture Horlogère Suisse als einer der größten Hersteller von Uhrwerken. Eines der bekanntesten Werke stellt das Kaliber ETA Valjoux 7750 dar. Dieses Kaliber tickt z.B. in Uhren von Tudor, Jaques Lemans, Maurice Lacroix, Breitling, Hamilton, Bucherer, TAG Heuer. Ein Manufakturkaliber ist ein von einer Uhrenmanufaktur selbstproduziertes Uhrwerk. Ein bekanntes Manufakturkaliber ist z.B. das Rolex Kaliber 4130, das unter anderem im Cosmograph Daytona von Rolex schlägt. Ein weiteres bekanntes Manufakturkaliber stellt das Co-Axial Kaliber 8500 von Omega dar. Die Kosten für eine Revision oder Uhrenreparatur sind für ein Manufakturkaliber in der Regel höher, als jene für ein Standard Werk, wie das Valjoux 7750 oder Lemania 5100.

Komplikation
Bauliche Erweiterungen einer Uhr, wie Chronograph, Repitition usw. Die Grand Complication von A.Lange & Söhne mit dem Kaliber L1902 wartet mit diversen Komplikationen, wie Schlagwerk mit großem und kleinem Geläut, Minutenrepetition, Rattrapante-Chronograph mit Minutenzähler und blitzender Sekunde, sowie ewiger Kalender mit Mondphasenanzeige auf. Ein weiteres Beispiel für eine Armbanduhr mit Komplikationen stellt die große Fliegeruhr „Perpetual Calender Top Gun“ der Schaffhauser IWC dar. Hier wurde einer Fliegeruhr ein ewiger Kalender zugetan.

Komplikationen bei mechanischen Uhren treiben leider die Preise für Reparatur, Revision oder Uhrenservice in die Höhe.

Lünette
Drehring am äußeren Teil des Gehäuses. Dieser eignet sie sich dazu, Zeiten zu markieren, eine zweite Zeitzone, sowie Winkel anzuzeigen oder schnelle Berechnungen auszuführen. Weitere Beispiele sind die Pulsometer-Skala bei Ärztechronographen oder die Geschwindigkeit bei einem Chronographen mit Tachymeterskala. Lünetten an Taucheruhren sind in der Regel nur entgegen dem Uhrzeigersinn drehbar. Dadurch kann bei versehentlichem Verstellen eine zu geringe, aber nie eine zu große Zeitreserve angezeigt werden. Bekannte Uhren mit Lünette sind z.B. die GMT und die Submariner von Rolex oder die Fliegeruhr „Navitimer“ von Breitling.

Sollte sich die Lünette an Ihrer Uhr nur sehr schwergängig drehen, schicken Sie die Uhr zu uns – unsere Partneruhrmacher entfernen sicher alle Verschmutzungen.

Mondphase
Anzeige der Mondphase über bildliche Symbolik der Mondphase auf dem Zifferblatt.

Platine
Platte, auf welcher die Bauteile einer mechanischen Uhr befestigt sind.

Quarzuhr
Elektronische Reguliereinheit, die über die Eigenschwingung des Quarzes funktioniert. In der Regel ist daher selbst die billigste Quarzuhr genauer als ein mechanisches Chronometer der Premiumklasse.

Räderwerk
Überträgt die Energie über Zahnräder.

Referenz
Bezeichnet eine bestimmte Modellnummer.

Rotor
Schwungmasse einer mechanischen Uhr, welche dem Aufzug einer Automatikuhr über die Handbewegung des Trägers dient

Rubin
Lager aus meist synthetischen Rubinen, welche die Kloben halten. Dieses Teil ist durch Reibung höchster Beanspruchung ausgesetzt.

Schaltrad
Das Schaltrad steuert die verschiedenen Chronographenfunktionen.

Schwanenhals-Feinregulage
Dieses Bauteil ist ein Regulator zum Feinstellen einer Uhr und damit der Uhrzeit.

Steg
Verbindet das Gehäuse mit dem Uhrband.

Tourbillon
Komplikation einer hochwertigen Uhr. Dieses Bauelement gleicht die Einflussnahme der Schwerkraft auf die Ganggenauigkeit aus, indem es pro Minute einmal um sich selbst rotiert.

Unruh
Das Herz einer Uhr. Dieser Schwingreif reguliert die Geschwindigkeit der Drehung des Räderwerks.

Zeitwaage

Messinstrument für die Auswertung des Gangverhaltens von mechanischen Uhren

Zugfeder
Metallische Spirale, welche aufgezogen als Speicher für die Energie zum Antrieb des Räderwerks dient